Familie, Persönliches

Adventszeit – Vorlesezeit. Vom Glück zwischen Büchern (Kooperation)

9D4139D0-90E5-4D9C-A550-FE398FFA1974

In vier Tagen ist bereits der 1. Advent. Als Kind waren für mich die Wochen vor Weihnachten von Vorfreude und prickelnder Erwartung erfüllt. Die Türchen des Adventskalenders öffnen! Wunschzettel schreiben und die Frage, würde das „Christkind“ tatsächlich das Ersehnte bringen? Der herrliche Duft frisch gebackener Plätzchen und sogar ein Feuer im Kamin, das mein Vater zur Feier der Jahreszeit entfachte.
Weiterlesen „Adventszeit – Vorlesezeit. Vom Glück zwischen Büchern (Kooperation)“

Gesellschaft, Persönliches, Politik

Ein bisschen Schummeln schadet nicht? Über den Umgang mit Werbung in Blogs

46FA5681-9B29-4351-BB1D-BE8860F4A2AB

Mein Blog wird bekannt. Vor kurzem habe ich die erste Anfrage zu einer Anzeigen-Kooperation erhalten.  Weiterlesen „Ein bisschen Schummeln schadet nicht? Über den Umgang mit Werbung in Blogs“

Familie, Gesellschaft, Persönliches

Sex. Sex. Sex. Oder: Bin ich plötzlich prüde geworden?

49FDB88C-A0F1-41BF-BE95-8169CB18B037
Werbeplakat: Unternehmen bewusst geschwärzt.

Sexy, die sechs Damen auf diesem Werbeplakat? Vor wenigen Tagen fuhr ich auf dem Weg zur Arbeit direkt auf sie zu. Weiterlesen „Sex. Sex. Sex. Oder: Bin ich plötzlich prüde geworden?“

alleinerziehend, Gesellschaft, Politik

„Die Zeit ist Jetzt“. Von der Werbung für’s Leben lernen (Teil 2)

3EDC13CB-AB93-4584-89EC-39EADFDBE4FA

Text Nr. 2 und damit der Start meiner brandneuen Kolumne: „Von der Werbung für’s Leben lernen“. (Hier übrigens Teil 1: „Fitte Wurst“). Für diejenigen unter euch, die alles todernst nehmen: Dieser Text verwendet Cookies… pardon… dieser Text ist nicht ganz ernst gemeint, enthält aber wie immer – ihr wisst, was euch bei „Sunnybee“ erwartet – mindestens 2,5 tiefgründige Botschaften!…

Weisheit vor der Modestrecke

Also los… Vor einigen Tagen flatterte mir ein Bekleidungskatalog ins Haus, die Produkte hochpreisig und durchaus von ordentlicher Qualität. Da dies keine heimliche Werbeaktion werden soll bleibt der Name des katalogproduzierenden Unternehmens natürlich ungenannt. Zitieren will ich jedoch den etwas holprigen Anglizismus auf der Titelseite: 

„Die Zeit ist Jetzt“

Die Zeit ist also reif. Wozu? Seite 1, eine Art „Präambel“ der Modestrecke, klärt mich auf:

„Wenn ich mal wieder beim Sport war.“ „Wenn ich endlich braun bin.“ „Bei der nächsten Gelegenheit.“

Wir halten an der Vorstellung fest, dass wir irgendwann mal besser aussehen werden. Oder, schlimmer, früher mal besser aussahen. Dabei ist uns gar nicht klar, wie gut wir jetzt aussehen.

Also: Hören Sie auf, Ihre Klamotten zu schonen. Um sie „zur passenden Gelegenheit“ zu tragen. Glauben Sie uns: Sie sehen super aus. JETZT. HIER UND HEUTE. Ziehen Sie zum Spazierengehen den Leoparden-Mantel an. Und die roten Schuhe im Supermarkt.

Denn… DIE ZEIT IST JETZT.

Abgesehen davon, dass das Unternehmen die Zeit natürlich vor allem reif dafür hält, möglichst viele seiner Produkte zu erwerben, enthält der Text doch zwei bis drei Wahrheiten, die es sich wiederzugeben lohnt:

  1. Verschieb dein Leben nicht auf morgen. Die roten Schuhe im Supermarkt, mal wieder essen gehen, 10 Minuten Yoga jeden Morgen, bevor dein Kind wach wird – wann willst du anfangen zu leben, wenn nicht JETZT. Und JETZT. Und JETZT?
  2. Stell dein Licht nicht unter den Scheffel. Wenn du willst, dass andere dich toll finden, fang selbst als erste/r damit an!
  3. Was du suchst, findest du oft gerade dort, wo du es nicht erwartest (Klugheit im Modekatalog zum Beispiel). Die Bereitschaft, Überraschendes zu sehen und als Möglichkeit zu erkennen, macht dein Leben auf jeden Fall reicher.

Tja, wer hätte das gedacht – Weisheit to go, sexy verpackt zur Modestrecke! 😉

Aber im Ernst: Die Zeit ist reif – wozu ist sie reif für dich? Schreib mir, wenn du magst! 

Herzlichen Gruß, Sunnybee