Familie, Persönliches

Tanzen, Denken, bei mir sein: Was stärkt mich gerade? Mein Beitrag zur Blogparade auf mutter-und-sohn.blog

Zimmer: Blick auf Bücherregal und Gemälde an der Wand

Blogparade „Was stärkt dich gerade?“ Mitmachen bis 31.03.2022. Alle Infos hier!

Ich sitze in meinem Ohrensessel in meinem „Nachdenkstübchen“, dem Zimmer in unserem Haus, das nur mir gehört. Mein Blick schweift über die Bücherschränke vor mir, in denen meine Lieblingsbücher stehen: Politik, Soziologie, Elternsein; dazwischen Biografien starker Frauen. An der Wand daneben drei selbst gemalte Bilder. Ich hole tief Luft. Mein Blick geht zum Fenster, durch das ich auf bewaldete Hügel und den Himmel darüber sehe. Für etwa zwei Stunden habe ich Zeit für mich: mein Partner ist mit unseren Kindern unterwegs. Durchatmen! Und eigentlich habe ich damit schon die Antwort, was mich gerade stärkt. Aber von Anfang an…

Weiterlesen „Tanzen, Denken, bei mir sein: Was stärkt mich gerade? Mein Beitrag zur Blogparade auf mutter-und-sohn.blog“
Persönliches, Politik

Sprechen, Schreiben, Schweigen? Bloggen in unruhigen Zeiten

Kurt Tucholsky „Eine Treppe“ (Sprechen - Schreiben - Schweigen€

Wieviel Politik passt in einen Elternblog? Das frage ich mich aktuell immer wieder. Auch andere Bloggerinnen wie die Journalistinnen Lisa Harmann und Katharina Nachtsheim des großen Elternblogs Stadt Land Mama fragen ihre Leser/innen in den sozialen Medien, welche Schwerpunkte sie sich wünschen: Berichte über Hilfsaktionen und den Alltag geflüchteter Familien aus der Ukraine oder das bekannte bunte Spektrum aus Geschichten und Interviews rund um das Leben mit Kind, das den Blog sonst auszeichnet. Und bei der von mir geschätzten Bloggerin und dreifachen Mutter Laura Städtler lese ich sogar, sie stelle ihren Blog demnächst ganz ein. Angesichts der bedrückenden politischen Lage fehlten ihr die Worte – sie wolle nicht über ihren Alltag schreiben, während Familien andernorts um ihr Leben fürchteten. Berechtigte Gedanken. Und doch: ist Schweigen – auch als Elternblogger/in – der richtige Weg?

Weiterlesen „Sprechen, Schreiben, Schweigen? Bloggen in unruhigen Zeiten“
alleinerziehend, Familie

Lesestoff für die Sommerpause? Ein Blick ins Buch „Alleinerziehend – und nun?“

Cover „Alleinerziehend - und nun?“


„Alleinerziehend – und nun? Texte der Stärkung bei Trennung und Verlust“:

Aktion: Wer das Buch bis 31.08.2021 direkt bei mir bestellt unter kontakt@mutter-und-sohn.blog, erhält ein von mir signiertes Exemplar!

Wer Lust hat, kann hier einen Blick in mein Buch werfen:

Weiterlesen „Lesestoff für die Sommerpause? Ein Blick ins Buch „Alleinerziehend – und nun?““
alleinerziehend, Familie, Persönliches

Auch Alleinerziehende verlieben sich. Oder: wie nah am Leben ist dieser Blog?

Zwei Finger, bemalt mit Gesicht, die sich wie ein Liebespaar aneinander schmiegen.

Was geschieht eigentlich, wenn ich mich im Verlauf der Zeit als Blog-Autorin verändere und zugleich zunehmend sichtbar werde? Wenn aufgrund meiner Beiträge Menschen auf mich zukommen und fragen, ob ich auch an anderer Stelle über meine Erfahrungen berichten möchte? Bei mir ist dies geschehen in Bezug auf die Trennung vom Vater meines Sohnes 2017 und meine Neuorientierung danach. Ich habe hierzu sogar ein Buch geschrieben und mich zuletzt in mehreren Zeitungen dazu geäußert. Bin ich dadurch mit meinem Schreiben hier im Blog auf das Thema „Allein- oder Getrennterziehend-Sein“ festgelegt?

Weiterlesen „Auch Alleinerziehende verlieben sich. Oder: wie nah am Leben ist dieser Blog?“
alleinerziehend, Familie, Gesellschaft

Gastbeiträge willkommen!

Bleistift auf aufgeschlagenem Notizblock

Unser zweiter Sohn ist da! Viel Zeit zum Schreiben bleibt mir gerade nicht. Anderes steht an. Wunderbares, Überwältigendes. Kraftforderndes, Schönes. Das Schreiben über (Familien-) Politik sowie persönliche und gesellschaftliche Entwicklung wird dennoch ganz sicher weiterhin zu mir und zu diesem Blog gehören. Auch – und vielleicht gerade auch – als jetzt zweifache Mutter.

Weiterlesen „Gastbeiträge willkommen!“