Familie, Gesellschaft

Corona 2021: Was brauchen Familien in der Pandemie wirklich? (#elfmillionenstimmen, #familieninderkrise)

Grafik: Familie mit Mund-Nasen-Bedeckung

Wieviel Politik passt in einen Elternblog? Ich lese in den sozialen Medien und erfahre in Gesprächen, wie erschöpft, frustriert oder gar verzweifelt Eltern gerade sind. Aber oft formulieren sie dies mit einer gewissen Ergebenheit, fast Resignation. Es sei eben so. Pandemie eben. Dass aber auch unser Umgang mit dieser Pandemie und ganz konkret die Entscheidungen derjenigen, die aktuell in Bundestag und Landtagen unser Land regieren, mit zu diesem Mix aus Frustration, Erschöpfung und Überforderung beitragen, wird kaum thematisiert.

Weiterlesen „Corona 2021: Was brauchen Familien in der Pandemie wirklich? (#elfmillionenstimmen, #familieninderkrise)“
Beruf, Gesellschaft

Vom Irrsinn zwischen Homeschooling und Home-Unterricht (#coronaundschule)

Lehrerin mit grimmigem Gesichtsausdruck

Donnerstag Abend. Ich erhalte eine Mail von einem Kollegen. Er bittet mich um Hilfe: ob ich ihm Material zu einer Unterrichtsreihe für seinen aktuellen Leistungskurs geben könne. Soweit so normal. Was weniger normal ist: Er unterrichtet neben diesem Kurs momentan noch fünf weitere Klassen, alle online. Seine Frau als Grundschullehrerin unterrichtet ebenfalls von zuhause aus. Und daneben betreuen die beiden ihre zwei kleinen Kinder. Kind eins geht pandemiebedingt nicht in den Kindergarten, Kind zwei besucht eigentlich seit August letzten Jahres die erste Klasse, der Unterricht findet gerade aber auch nur online statt. Wer sich jetzt fragt, wie DAS funktionieren soll, dem gebe ich recht… Und wie mein motivierter und engagierter Kollege, ebenso wie seine Frau, unter den Bedingungen noch guten Unterricht halten sollen – nun, das frage ich mich selbst.

Weiterlesen „Vom Irrsinn zwischen Homeschooling und Home-Unterricht (#coronaundschule)“
Familie, Gesellschaft, Politik

Umfrage: Was brauchen Eltern im Fall einer zweiten Corona-Welle wirklich? (#CoronaElternFeedback)

Meckern kann jeder. „Die da oben“ beschuldigen, zu wenig für Kinder, Eltern, Alleinerziehende, Patchwork-Familien etc. zu tun, auch. Ich persönlich finde selbst nachzudenken und sich für Veränderung zu engagieren – und zwar auf konstruktivem und demokratischem Weg – sinnvoller. Dafür braucht es Öffentlichkeit. Und es braucht Räume, in denen unsere Interessen als Eltern und Familien gehört werden! Wir sind viele und unsere Stimmen haben Gewicht. Die Bloggerinnen Lisa Hartmann von stadtlandmama.de, Anke Neckar von laecheln-und-winken.com und Alu Kitzerow von grossekoepfe.de starten aktuell eine große Elternumfrage: #CoronaElternFeedback. Eine Aktion, die ich wirklich unterstützenswert finde!

Weiterlesen „Umfrage: Was brauchen Eltern im Fall einer zweiten Corona-Welle wirklich? (#CoronaElternFeedback)“