November-Gewömsel

297724A7-8860-4CD0-84C5-45B41119CA49

Gestatten: Novembergewömsel. 

Das Alltagsgewusel an einem Novembertag: Einkaufen, Wäsche waschen, Hosen bügeln, für die Arbeit Notizen machen, im Tagebuch kritzeln, unmotiviert ein paar Takte auf dem Klavier klimpern, Kind vom Kindergarten abholen, Essen richten, im Netz surfen während Kind Mittagsschlaf macht usw. 

Das ganze kombiniert mit Temperaturen um 0 Grad draußen und grau verhangenem Himmel sowie stickiger Heizungsluft drinnen und einer Mischung aus Lethargie und Gereiztheit: Es sollte sich was bewegen – aber was?

Laaaaangweilig!

Kinder benennen das mit dieser langgezogenen Form von „Laaaangweilig!“, die auch immer mehr als pure Langeweile enthält. Ein allgemeines Unwohl- und Unwilligsein, eine Trübung des Gemüts. 

Novembergewömsel ist auch der Zweifel, der anklopft um zu fragen: macht das alles noch Sinn? Dein Blog, dein Engagement, das Leben vor Ort in der großen Stadt. Du kickst eine Kippe aus dem Weg, die hier überall liegen gelassen wurden und möchtest nur knurren: „Lasst mich in Ruhe!“ – Oder wahlweise: „Tut doch was!“ „Hört mich, seht her!“ So weit liegt das gar nicht auseinander. 

Gestatten: Ich mag heute nicht. Ich bin beleidigt. Keine weiteren Ziele, Projekte, Vorhaben. Wenn keiner auf die Beiträge in meinem Blog antwortet, schreibe ich eben keine mehr, bzw. schreibe welche, aber stelle sie nicht ins Netz. Wenn sich der Himmel nicht klärt, bleib ich zuhause – und überhaupt. 

Novembergewömsel ist auch dieses Gran Selbstmitleid („Ach du weh, ich Arme!“) und Selbstgerechtigkeit („Nur mir geht’s schlecht!…“)

Sch… egal. Darf auch mal sein. Übrigens auch Ende Oktober. Macht’s gut, ich bin dann mal weg.

Komme schon wieder – aber heute nicht mehr. 

Grüße, Sunnybee

PS. A propos Wortneuschöpfungen: Die Rezension eines ganzen Buchs über ungewöhnliche – und fast unübersetzbare – Wörter findet ihr in dem wunderbaren Blog Lesen… in vollen Zügen. Danke, Andrea, immer wieder für die Inspiration! 🙂

PPS. Wollt ihr in einem Blog von einer Frau lesen, die ganz und gar unlethargisch ihre echten Probleme anpackt, dann besucht Samybee. Danke, dein Mut und deine Tatkraft inspirieren mich gerade oft!

7 Kommentare zu „November-Gewömsel

  1. Ach Sunnybee, ich zumindest antworte sehr gerne auf die Beiträge in deinem Blog und ich kenne genau. solche. Tage.
    Nur das Wort „Gewömsel“, das kannte ich noch nicht 🙂

    Morgen ist ein neuer Tag und da geht die Sonne wieder für uns auf.

    Fühl dich gedrückt.
    Christina

    Gefällt mir

    1. Ach, Christina, herzlichen Dank! Ja, manchmal braucht‘s eben auch Resonanz von anderer (Menschen-) Seite und nicht nur die Fähigkeit, die Kraft aus sich zu schöpfen. Danke für deine lieben Worte! Bis bald, herzlichen Gruß, S. 🙂

      Gefällt mir

  2. Liebe Sarah, ich bin eher eine stille Nutznießerin Deiner Beiträge, die mich sehr inspirieren, zum Nachdenken bringen, grübeln lassen und amüsieren! Dies habe ich noch nicht oft zum Ausdruck gebracht. Aber jetzt wird Zeit! Auch um Deinem November-Gewömsel etwas entgegen zu setzen :O) Alles Liebe von Johanna

    Gefällt mir

    1. Liebe Johanna, herzlichen Dank auch dir! Vielleicht ist das die Last wie Möglichkeit moderner Medien: man nimmt wahr, verbucht für sich als „gelesen“, was der andere notiert hat, aber reagiert gar nicht – und so weiß das Gegenüber natürlich noch nichts davon. Geschieht so ja oft auch bei Kurznachrichten, da nehme ich mich nicht aus. Da meine Texte, wie du weißt, häufig sehr persönlich sind und ich mir den Austausch über die Themen, die ich darin aufgreife, wünsche, tut eine Reaktion, von der ich auch erfahre, einfach gut – auch wenn ich natürlich vermute, dass viele stille Leser/innen dennoch von dem ein oder anderen, was ich beschreibe, berührt werden. Herzlichen Dank und liebe Grüße, Sunnybee 🙂

      Gefällt mir

  3. Ja, aber nach 10 Minuten hört doch die Langeweile bei Kindern auf, zumindest bei meinen. 😉 Bei mir ja sowieso. Immer zu viel zu tun. Da ist es eher: Langeweile? Was ist das das? Ach, mal durchatmen? Kenne ich nicht…
    Und NEIN, Du darfst nicht aufhören zu schreiben. 😉 Deine Texte sind einfach zu ehrlich und inspirierend…
    Und ja, Samybee, schreibt einen wunderbaren Blog und sie ist wirklich Inspiration, sich nicht hängen zu lassen. Ihr Kampfgeist ist einfach unglaublich! Auch wenn sie ihre Tiefpunkte hat, sie steht IMMER wieder auf. Das ist wirklich bewundernswert….

    Gefällt mir

    1. Oh, Charlotte, herzlichen Dank! Ja, tut echt gut, das zu hören. Ich mag deinem Blog auch sehr gern, vor allem deine Sonntagslieblinge rühren mich oft an und die Dankbarkeit, die darin zum Ausdruck kommt, berührt mich! Schon spannend, dass so ein „kühles“ Medium wie das Netz doch einen so persönlichen Austausch möglich macht. Allerdings eben auch nur, wenn man ab und zu zur Tastatur greift und seine Wahrnehmung dem anderen auch kund tut. Danke dafür dir jetzt und vielleicht auf bald wieder einmal! Herzlichen Gruß, Sunnybee

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s