Gesellschaft, Kunst

Bücher, die Frauen stärken. Interview mit Dr. Gerit Sonntag, Gründerin des Magas-Verlags

„Einfach machen!“ Was passiert, wenn eine Frau feststellt, dass eine Menge Bücher zu Frauengesundheit, Schwangerschaft, Sexualität und Menopause in Deutschland noch keinerlei Publikum gefunden haben – einfach, weil noch kein Verlag die Idee hatte, sie zu übersetzen und zu veröffentlichen? Gerit Sonntag hat für sich die Antwort gefunden: sie gründete kurzerhand einen eigenen Verlag. Magas-Verlag, sinngemäß den „Verlag der weisen Frauen“. Was ihr Anliegen damit ist und wie ihr genau jetzt mit wenigen Euro dafür sorgen könnt, dass Frauen über den Verlag mit ihrer Erfahrung und Kompetenz eine Stimme erhalten, erfahrt ihr hier!

Der Verlag braucht eure Unterstützung. Über 8000 Euro wurden schon gespendet, knapp 2000 Euro müssen bis 31. Dezember 2021 noch zusammenkommen, damit die ersten Bücher aus dem Englischen veröffentlicht werden können. Hier geht’s zur Crowdfunding-Aktion!

„In allen Bereichen weiblicher Körperlichkeit – Menarche, Menstruation, Sexualität,  Schwangerschaft, Geburt und Menopause – ist das Angebot an evidenzbasierter Information für interessierte Laien gering“, so die Verlagsgründerin: „Viele dieser Themen sind schambehaftet, was einem informativen Austausch entgegensteht. Insbesondere wird in der Schulmedizin zu wenig Gewicht auf den Zusammenhang von eigener Wahrnehmung und körperlicher Gesundheit gelegt.“

Was heißt das genau? „Gebären wie eine Feministin. Dein Körper, dein Baby, deine Wahl“ heißt eines der geplanten Bücher, „Warum Stillen politisch ist“, ein anderes. Bereits verfügbar: „Happy Period“, ein Buch für (junge) Frauen, die ihre Menstruation selbstbewusst und mit gutem Gefühl erleben wollen. Ebenfalls beeindruckend: der opulente Bildband „Das Tor ins Leben“, der Nahaufnahmen der weiblichen Vulva zeigt, jenseits aller Porno- und Schmuddelklischees.   

Warum setzt sich Gerit Sonntag für diese Bücher ein? „Ein klares Ziel ist es, das Wissen über den weiblichen Körper von der Scham zu befreien und mit evidenzbasierten Erkenntnissen aufzuklären“, erklärt sie auf der Website des Verlages. Mehr von ihr erfahrt ihr im Interview. 

Hallo Gerit, wer bist du? Kannst du dich kurz vorstellen? 

Porträt Gerit Sonntag
Verlagsgründerin Gerit Sonntag

Ich bin 52, mitten in der Menopause, ich habe zwei Kinder im Alter von 10 und 14 Jahren und einen Mann. 

Seit 2015 bin ich aktives Mitglied bei Mother Hood e.V., einer Elterninitiative für frauenzentrierte Geburten. Dort habe ich gelernt, dass unser Gesundheitssystem nicht immer nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen arbeitet, sondern nach traditionellen hierarchischen Vorgaben, die oft monetären Interessen folgen und nicht selten misogyn, also frauenfeindlich, sind.

Ich habe Kommunikationsforschung, Anglistik, Soziologie und Psychologie studiert, hauptsächlich in Bonn, aber auch in England und Frankreich, promoviert habe ich über die Natürlichkeit von Computersprache (Sprachsynthese). Seit 2000 bin ich bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft angestellt, wo ich 16 Jahre lang die Informatik betreut habe und jetzt in der Doktorand*innenförderung arbeite. 

Ich bin die Hauptfamilienernährerin und mir wurde 2019 eine Depression diagnostiziert, wobei ich denke, wäre ich ein Mann, hätte man es Burnout genannt. Im Rahmen dieser Erfahrung habe ich mein Leben radikal umgestellt und schließlich den Magas-Verlag gegründet. 

Warum gründest du gerade jetzt einen neuen Verlag? 

Ich habe mir viele Gedanken über die Menopause gemacht und hatte nicht den Eindruck, dass meine Gynäkologin mich gut beraten hat. Aus Büchern über die Wechseljahre habe ich gelernt, dass Frauen – wenn der Schleier des Östrogens sich lüftet – sich endlich (wieder) ihren eigenen Interessen zuwenden können und dass Frauen in und nach der Menopause (in der Sprache australischer Ureinwohner*innen die „weisen Herbstfrauen“ oder  „Magas“) eine wichtige Rolle bei der Arterhaltung spielen. Ich möchte mit meinem Verlag wissenschaftliche Erkenntnisse über Menstruation, Mutterwerden, Menopause und weiblichen Sex in allgemeinverständlicher Form verbreiten und dabei die Frau in den Fokus stellen.

Beschreib doch mal, wen du gerne als Leser*innen hättest? 

Die Bücher sollten von allen gelesen werden, die Mutter werden, in die Wechseljahre kommen, menstruieren und von allen, die solche Personen kennen und mehr darüber wissen wollen. Ein Teil der Bücher sollte auf jeden Fall im Rahmen der universitären Hebammenausbildung gelesen werden. Sie sind aber so verständlich geschrieben, dass du kein Studium brauchst, um sie zu lesen!

Was wirst du mit dem Geld, dass du über das Crowdfunding sammelst, als erstes tun? 

Seit Verlagsgründung wurden bereits die Übersetzungsrechte für neun Bücher eingekauft, die wir aus dem Englischen übersetzen werden. In den Lizenzverträgen steht, dass all diese Bücher 2022 erscheinen müssen. Mit dem Geld werden die Bücher gedruckt werden.

In einem Satz: Warum sollten wir dich und den Magas-Verlag unterstützen?

Mit den Büchern sollen Frauen gestärkt werden, so einfach. Das ist mir ein echtes Herzensanliegen. Frauen sollen (wieder) eine positive Einstellung zu ihrem Körper bekommen, auf ihn achten und auf ihn hören. Und sie bekommen Argumente an die Hand, mit denen sie dieses Grundrecht auch von ihrer Umgebung einzufordern können. 

Mit einer Spende beim Crowdfunding erhältst du übrigens nicht nur die Möglichkeit, die geplanten Bücher des Magas-Verlags bereits jetzt vorzubestellen. Als exklusives Dankeschön nur für Spender*innen gibt es wunderschöne Göttinenpostkarten oder als witziges Geschenk für Weihnachten die Klitorisohrringe, die du auch auf der Verlagsseite findest. Wer zudem schon zu Weihnachten Frauen stärken möchte, findet ein paar der Bücher bereits jetzt im online Verlagsshop.

Göttinnenkarten Magas-Verlag
Göttinnen-Postkarten (C) Magas-Verlag

Und, wäre das was für dich? Mehr zum Verlag und seinem Programm erfahrt ihr auf der Website des Magas-Verlags.

Zum Crowdfunding für den Magas-Verlag (noch bis 31.12.2021) kommt ihr hier.

Herzlichen Gruß, Sarah Zöllner (mutter-und-sohn.blog)

Die Autorin ist Lehrerin, Autorin für Familienthemen und Mutter eines Babys sowie eines Kindergartenkindes.

Mehr von mutter-und-sohn.blog?

Dann abonniere meinen Blog über die sozialen Netzwerke Facebook oder Twitter, oder vernetze dich mit mir über LinkedIn. Auch über nette „Likes“ und geteilte Beiträge freue ich mich!

[Fotos: Gerit Sonntag, Magas-Verlag. Dieser Beitrag enthält aufgrund Namensnennung des Verlags und Aufruf zum Crowdfunding unbezahlte Werbung.]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s