Ex und – hoppla. Der schnelle Weg beim (Online-) Dating

07E6FB1A-83D1-4BA7-923E-8B4CE89D4449

Kleiner Schwank aus meinem Leben… heute Morgen, gegen 6.30 Uhr, bekam ich folgende WhatsApp-Nachricht:

Hey S. [alle Namen um der Anonymität Willen gekürzt] Ich habe mich länger nicht gemeldet, da ich letzte Woche jemanden kennengelernt habe und dabei etwas mit mir passiert ist. Es wäre absolut unfair und nicht korrekt, weiter zu machen. Wünsche dir/euch alles Gute. LG M.

Den Absender, besagten M., Vater von drei Kindern und wie ich seit gut einem Jahr getrennt lebend, hatte ich über ein Online-Datingportal, speziell für Alleinerziehende, kennen gelernt und bisher einmal getroffen. Drei nette Stunden bei einem Kaffee und ein anschließender Spaziergang. Danach noch einige Nachrichten hin und her; einen Termin für ein weiteres Treffen mit (insgesamt) vier Kindern, auf zwei Singles verteilt, zu finden, war uns nicht gelungen – und jetzt hatte sich das Ganze offensichtlich aufgrund anderer Gründe (s.o.) erledigt…

Ich gebe zu, ich war etwas enttäuscht. Richtig weh tat es nicht, dafür war einfach noch nicht genug passiert. Also mehr das Gefühl von etwas verletztem Stolz („Abserviert!…“) und vielleicht ein leichtes Bedauern. Und die ziemlich ernüchternde Erkenntnis: Dating in Zeiten des Single Mom- (und Single Dad-) Daseins ist offensichtlich nicht nur von meiner Seite aus auf Effizienz ausgerichtet…

Denn ich gebe zu, auch ich habe in meinem Leben als Single – und in jüngster Zeit sogar als Single Mom – schon Ansagen erteilt in der Form „Ich bin gerade nicht offen für was Neues“ (was gelogen war, ich hatte schlicht kein Interesse) – und das war’s für die andere Seite gewesen – so wie jetzt für mich.

Eigentlich guter Stil, eine klare Absage zu bekommen und nicht einfach keine Nachricht mehr. Und doch auch irgendwie trist, wie leichtfüßig da alles beendet wird, was durchaus das Potential zu der ein oder anderen gemeinsamen Unternehmung, vielleicht zu wechselseitigem Austausch oder auch mal einem Spielplatzbesuch als nette Bekannte gehabt hätte. Sympathie und Interesse war sicher von beiden Seiten aus da gewesen. Aber wo die Erwartung „Liebe oder Niete“ zu sein scheint, ist wohl kein Raum für Zeit, Entwicklung, Zwischentöne.

Top oder – hoppla, das war’s. Und während ich ein wenig betreten dastehe und betrachte, was hier gerade geschieht, denke ich: ein Glück, habe ich meine zwei, drei besten Freunde nicht online kennen gelernt. Die habe ich nämlich alle anfänglich zwar nett gefunden, aber wirklich zu begeistern begonnen haben sie mich erst mit der Zeit. Weil sie verlässlich sind, hilfsbereit, humorvoll – alles schwer zu „checken“ in den ersten 180 Minuten…

Back to Start! Neues Spiel, neues Glück – und wieder um eine Erfahrung reicher!;-)

Ein Kommentar zu „Ex und – hoppla. Der schnelle Weg beim (Online-) Dating

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s